Polizeizone Eifel hält Unfallschwerpunkte besonders im Auge

Nord-Süd-Achse bleibt problematisch

vergrößern Die meisten Unfallschwerpunkte der Polizeizone Eifel befinden sich auf der Nord-Süd-Achse.

Die meisten Unfallschwerpunkte der Polizeizone Eifel befinden sich auf der Nord-Süd-Achse.

vergrößern In der gesamten Wallonie wurde im Zehnjahresvergleich ein erheblicher Rückgang der schweren Verkehrsunfälle festgestellt.

In der gesamten Wallonie wurde im Zehnjahresvergleich ein erheblicher Rückgang der schweren Verkehrsunfälle festgestellt.

Von Arno Colaris

Eifel

Die meisten Verkehrsunfälle geschehen zwangsläufig und nachvollziehbar auf den Straßen mit dem höchsten Verkehrsaufkommen. In der Eifel ist dies vorrangig die Nord-Süd-Achse von Büllingen/Bütgenbach über Amel und St.Vith nach Luxemburg.

Jetzt weiterlesen... weiterlesen

Sie sind bereits GE-Abonnent?

Tragen Sie hier einfach Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein und klicken Sie auf anmelden.

Sie haben noch keine Zugangsdaten? Bitte registrieren Sie sich.

Sie sind noch nicht GE-Abonnent?

Werfen Sie einen Blick auf unsere attraktiven Abo-Modelle. Genießen Sie Ihr GrenzEcho, wie, wann und wo Sie möchten - als klassische Printausgabe, am PC, auf Ihrem iPad bzw. Android-Tablet oder als Paket in Kombination.

Sie möchten einen Online-Tageszugang zum Preis von 0,89 € erwerben?

Bitte klicken Sie hier. Nutzen Sie den uneingeschränkten Zugang zu unseren digitalen Inhalten inklusive E-Paper und Archiv.

Kommentar schreiben

abschicken
 
 
 
 
www.demetec.net